So, 29. Nov 2020, 10:00 h - Adventsgottesdienst
So, 06. Dez 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst
So, 13. Dez 2020, 17:00 h - Abendgottesdienst
So, 20. Dez 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst

Glockenläuten

Sonntags um 10 Uhr läuten unsere Glocken als Zeichen dafür, dass Du nicht allein mit Deinem Gebet bist.

Die Glocken rufen jetzt mehr denn je zum Gebet - täglich mittags um 12 Uhr gemeinsam mit unserem Bischof Dr. Christian Stäblein auf der Website der EKBO.

Gottesdienste finden derzeit wegen der Coronakrise in unserem Kirchgebäude seltener statt - bitte achten Sie auf die Ankündigungen auf dieser Website und am Gebäude.

Alle Gottesdienste

Anfahrt

 

Gottesdienst zum Volkstrauertag

Liebe Gemeinde, liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Interessierte in Nah und Fern,

zum Volkstrauertag, bzw. dem Vorletzten Sonntag des Kirchenjahres herzliche Einladung zum Digitalen Gottesdienst aus der KulturKirche nikodemus.
Die Liedtexte zum Mitsingen stehen hier auf unserer Website, Ihr könnt aber auch gerne unseren YouTube-Kanal direkt auswählen und abonnieren, dann bekommt Ihr immer mit, wenn es einen neuen Digitalen Gottesdienst aus der KulturKirche nikodemus gibt.
Teilt den Gottesdienst gerne weiter und besucht uns auch auf Instagram und Facebook.
Wir freuen uns über Feedback.

Und nun: Einen schönen Gottesdienst, Pfarrerin Martina Weber

Es mag sein, dass alles fällt EG 378, 1+2+4+5 Text: Rudolf Alexander Schröder, Melodie: Paul Geilsdorf

Es mag sein, dass alles fällt,
dass die Burgen dieser Welt
um dich her in Trümmer brechen.
Halte du den Glauben fest,
dass dich Gott nicht fallen lässt:
er hält sein Versprechen.
 
Es mag sein, dass Trug und List
eine Weile Meister ist;
wie Gott will, sind Gottes Gaben.
Rechte nicht um Mein und Dein;
manches Glück ist auf den Schein,
lass es Weile haben.
  
Es mag sein, die Welt ist alt;
Missetat und Missgestalt
sind in ihr gemeine Plagen.
Schau dir´s an und stehe fest;
nur wer sich nicht schrecken lässt,
darf die Krone tragen.
 
Es mag sein, so soll es sein.
Fass ein Herz und gib dich drein;
Angst und Sorge wird´s nicht wenden.
Streite, du gewinnst den Streit!
Deine Zeit und alle Zeit
steh´n in Gottes Händen.
 

Es wird sein in den letzten Tagen EG 426 Text: Walter Schulz, Melodie: Manfred Schlenker

Es wird sein in den letzten Tagen, so hat es der Prophet gesehn,
da wird Gottes Berg überragen alle anderen Berge und Höhn.
Und die Völker werden kommen von Ost, West, Süd und Nord,
die Gott Fernen und die Frommen, zu fragen nach Gottes Wort.
Auf, kommt herbei! Lasst uns wandeln im Lichte des Herrn!

Es wird sein in den letzten Tagen, so hat es der Prophet geschaut,
da wird niemand Waffen mehr tragen, deren Stärke er lange vertraut.
Schwerter werden zu Pflugscharen, und Krieg lernt keiner mehr.
Gott wird seine Welt bewahren vor Rüstung und Spieß und Speer.
Auf, kommt herbei! Lasst uns wandeln im Lichte des Herrn!

Kann das Wort von den letzten Tagen aus einer längst vergangnen Zeit
uns durch alle Finsternis tragen in die Gottesstadt, leuchtend und weit?
Wenn wir heute mutig wagen, auf Jesu Weg zu gehn,
werden wir in unsern Tagen den kommenden Frieden sehn.
Auf, kommt herbei! Lasst uns wandeln im Lichte des Herrn.

Wie ein Fest nach langer Trauer EG 660 Text: Jürgen Werth, Melodie: Johannes Nitsch

Wie ein Fest nach langer Trauer,
wie ein Feuer in der Nacht.
Ein off'nes Tor in einer Mauer,
für die Sonne auf gemacht.
Wie ein Brief nach langem Schweigen,
wie ein unverhoffter Gruß.
Wie ein Blatt an toten Zweigen
ein Ich-mag-dich-trotzdem-Kuss.
So ist Versöhnung, so muss der wahre Friede sein.
So ist Versöhnung, so ist Vergeben und Verzeih'n. 2x

Wie ein Regen in der Wüste,
frischer Tau auf dürrem Land.
Heimatklänge für Vermisste,
alte Feinde Hand in Hand.
Wie ein Schlüssel im Gefängnis,
wie in Seenot - Land in Sicht.
Wie ein Weg aus der Bedrängnis
wie ein strahlendes Gesicht.
So ist Versöhnung, so muss der wahre Friede sein.
So ist Versöhnung, so ist Vergeben und Verzeih'n. 2x

Wie ein Wort von toten Lippen,
wie ein Blick der Hoffnung weckt.
Wie ein Licht auf steilen Klippen,
wie ein Erdteil neu entdeckt.
Wie der Frühling, wie der der Morgen,
wie ein Lied wie ein Gedicht.
Wie das Leben, wie die Liebe,
wie Gott selbst das wahre Licht
So ist Versöhnung, so muss der wahre Friede sein.
So ist Versöhnung, so ist Vergeben und Verzeih'n. 2x

Gottesdienst zum Volkstrauertag

Gottesdienst zum Volkstrauertag

Veranstaltungen

Keine Termine

Gottesdienste

So, 29. Nov 2020, 10:00 h - Adventsgottesdienst
So, 06. Dez 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst
So, 13. Dez 2020, 17:00 h - Abendgottesdienst
So, 20. Dez 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst

Glockenläuten

Sonntags um 10 Uhr läuten unsere Glocken als Zeichen dafür, dass Du nicht allein mit Deinem Gebet bist.

Die Glocken rufen jetzt mehr denn je zum Gebet - täglich mittags um 12 Uhr gemeinsam mit unserem Bischof Dr. Christian Stäblein auf der Website der EKBO.

Gottesdienste finden derzeit wegen der Coronakrise in unserem Kirchgebäude seltener statt - bitte achten Sie auf die Ankündigungen auf dieser Website und am Gebäude.