So, 26. Mai 2019, 18:00 h - Riven in Time
Sa, 08. Jun 2019, 18:00 h - Huijing Han - Die kompletten Chopin Walzer
Mo, 10. Jun 2019, 19:00 h - Trimpert & Moritz - Liederabend
Fr, 14. Jun 2019, 20:00 h - 48h Neukölln in Nikodemus
Sa, 15. Jun 2019, 20:00 h - 48 h Neukölln in Nikodemus

Alle Veranstaltungen
So, 26. Mai 2019, 17:00 h - Abendgottesdienst mit Abendmahl
Do, 30. Mai 2019, 10:00 h - Gottesdienst
Fr, 31. Mai 2019, 18:00 h - Taizéandacht
So, 02. Jun 2019, 17:00 h - Abendgottesdienst
So, 09. Jun 2019, 10:00 h - Gottesdienst mit Jubelkonfirmation
Alle Gottesdienste

Anfahrt

pippi langstrumpf
Bild: Atelier SAXA

Liebe Lesende

von Martina Weber (Pfarrerin)

eine für viele schöne, aber auch oft volle und hektische Zeit liegt vor uns. Drei Monate hat dieses Magazin Gültigkeit. Das alte Kirchenjahr ist bereits vorü- ber, am 2. Dezember feiern wir den 1. Advent gemeinsam in der KulturKirche Nikodemus.
Die Adventssonntage, der Heilige Abend, die Weihnachtsfeiertage und der Weihnachtsfestkreis. Silvester und Neujahr, Epiphanias und wenn das Magazin dann am Ende seiner Zeit angekommen ist, ist fast schon wieder Karneval und dann die Passionszeit. So ein Magazin macht ganz schön was mit. Und von den vielen Konzerten, Zeitklängen, den Abend- und den Morgengottesdiensten, den Chorproben, dem Babytrödel und den Kinderkultursonntagen, dem Krippenspiel und der Seniorengymnastik, dem Literaturkreis und den vielen kleinen und großen Begegnungen habe ich noch gar nicht gesprochen.
Wie mag es Ihnen und euch wohl ergehen in so einer bewegten und ereignisreichen Zeit? Das Magazin trägt den Titel: „Das haben wir davon.“
Jetzt, da ich diesen Artikel schreibe, bin ich noch in der Studienzeit, einer Zeit, in der Pfarrerinnen und Pfarrer alle fünf Jahre mal für drei Monate aus dem Gewohnten heraustreten dürfen. Durchatmen und Kraft schöpfen, aber auch Neues entdecken, erlernen. Sich mit einem Thema vertiefend beschäftigen, Kreativität wecken und einen kleinen Blick von außen auf die Gemeinde werfen. Ich will Ihnen und euch schreiben, was ich davon habe und dann, im Nachgang, was auch die Gemeinde davon hat.
Meine Studienzeit führte mich nach Köln ins Atelier SAXA. Die Idee dazu kam mir in einem Zeitklang, den der Gemeindekirchenrat gestaltete. Im Reformationsjubiläumsjahr. Da hatten wir den Künstler Saxa mit seiner Assistentin Ela Kimmig und den von ihm wortgemalten Luther bei uns zu Gast. Ich fand diese Art, Worte zusammen ein Bild schreiben zu lassen oder mit Worten zu malen, um ein Bild nicht nur mit einem visuellen Ausdruck, sondern auch einer geschriebenen Botschaft auszugestalten, sehr beeindruckend.
Täglich arbeite ich mit Worten. Den Worten der Heiligen Schrift und auch ganz alltäglichen Worten: in Gesprächen, in Sitzungen, auf dem Friedhof, in Geschäftsbriefen, in Mitarbeitendenrunden. Das gesungene Wort, das zusammen mit der Melodie und der Musik zu einer gesungenen Botschaft wird, auch das kommt viel in meinem täglichen Gebrauch vor.
Nun also Wortmalerei. Viel Arbeit zuvor, damit die Gemeinde gut weiterlaufen kann, und sicher auch ein dicker Stapel Unerledigtes hinterher. Dazwischen diese drei Monate. Kita-Schulabschied - Studienzeit - GKR-Klausurtagung. Ich war voller Vorfreude und auch aufgeregt, ob mir wohl etwas gelingen würde. Ideen schwirrten durch meinen Kopf. Und endlich war es soweit, mein Weg führte mich von Neukölln nach Köln.
Ich habe viel gelernt. Über Sichtweisen und Blickwinkel. Über Schwarz und Weiß und deren optische Mischung zu Grau. Über Größenverhältnisse. Über die Macht des Bildes und des Wortes. Über die Verschmelzung von Wort und Bild zu einem Gesamtkunstwerk. Darüber, dass alles mit dem ersten Strich auf der weißen Leinwand anfängt. Über Strichstärken, Neigungswinkel, Puntzen, Aufschwünge und Serifen, über Ausdruck in der Schrift. Über das altbekannte: Das Große geht nur, wenn die vielen Kleinen da sind, und zwar genau am richtigen Platz. Nur im Zusammenspiel gibt es ein Bild. Gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Hektik und Stress treten zurück, Ruhe und Langsamkeit, Sorgfalt und Ausdauer sind gefragt. Weitblick und immer wieder zurücktreten und von Weitem schauen. Innehalten, damit das Weitergehen Sinn macht und nicht schief geht. Den Gedanken freien Lauf lassen, Gefühle und Tagesformen beachten. Den Rat anderer einholen, beherzigen und den guten Teil weiterverarbeiten. Und am Ende nach vielen kleinen, manchmal mühseligen Schritten, in dem Falle nach Buchstaben und Strichen, gibt es dann ein Gesamtbild, ein kleines Kunstwerk.
Irgendwie klingt das ja wie Gemeindearbeit. Und trotzdem ist es so ganz anders. Ich hoffe, ich konnte Sie und euch ein wenig aus dem Alltag entführen und ein kleines Stück mit in meine Studienzeit nehmen. Nehmen Sie/nehmt Ihr davon reichlich mit in die hoffentlich besinnliche Adventszeit, die fröhliche Weihnachtszeit und das neue Jahr, das mitten im Weihnachtsfestkreis beginnt. Ich freue mich auf die zahlreichen Begegnungen! Und hoffe: Wir haben etwas davon!

48 Stunden Neukölln in Nikodemus

Fr 14. Juni 2019 - So 16. Juni 2019

48h Neukölln in Nikodemus

Freitag, 14. Juni

20.00: Ausstellung/ Performance; Corinna Rosteck ‚Riven in Time’ (Zerrissen in der Zeit) /
Performance I "Angelus Novus"

Corinna Rosteck gestaltet mit fotografischen und malerischen Bildern raumgreifend die Ausstellungswände Zu den Performances werden im Dialog der Tänzerin und Choreografin Macha Melanie und Ihrer elfköpfigen Compagnie Puls'Art Videos von Momentaufnahmen, Spiegelungen direkt auf die Tänzer projiziert, ein wirkungsvolles Wechselspiel von Gegenwärtigem und Gesehenem.
21.00:  Neuer Jazzchor Berlin
Im Oktober 2012 in Berlin–Kreuzberg gegründet, besteht der Neue Jazzchor Berlin heute aus ca. 20 Chormitgliedern. Gesungen werden Stücke verschiedener Genres, u.a. anspruchsvolle Arrangements der Jazzchorliteratur, ausgewählte Popsongs z.B. von Sting und mitreißende Sambanummern.
22.30  :  Peter K. Kuehnel – Thrill
Der Multi-Instrumentalist kreiert mithilfe modernster Elektronik seine abgefahrenen „Klanglandschaften“. Hammergeile Grooves und melancholische Melodik verbinden sich zum Nervenkitzel – das Thrill- Erlebnis!
23.30  : Performance  II "Augmented Organic Reality"
Tanzcompagnie Puls’art mit Volker Jaekel - Piano.

Sonnabend, 15. Juni
20.00 : Performance I "Angelus Novus"
20.30 :  Dora Osterloh Solo

Im Soloprojekt der in Berlin lebenden Sängerin und Komponistin entstehen mit Stimme, elektronischen Effekten und Loops sphärische Klangwelten und abstrakte Songs. Aus eigenen Texten werden Improvisationen, bestehende Kompositionen verfremdet und die Grenzen zwischen Sprache, Musik und Geräusch neu definiert.
21.30 :  Die Improvisionäre spielen Futura
Erschaffe mit uns Deinen Kiez in Neukölln, wie er in der Zukunft (Future III) aussieht oder aussehen könnte. Durch Deine Ideen entstehen auf der Bühne erst die Bewohner*innen und dann eine ganze neue Welt. Auf "1, 2, 3 los" erwecken die Improvisionäre diese Utopie oder Dystopie zum Leben und nehmen Dich mit auf eine einzigartige Reise
22.30 :   Felix Manyés Gitarre
Felix Manyés musikalische Wurzeln finden sich in der traditionellen Gitarrenmusik Spaniens, die er mit Elementen der Flamenco-Gitarre und seiner Vorliebe für maurische Musik, aber auch mit Jazz und Ethno-Einflüssen kombiniert.
23.30  : Performance  II "Augmented Organic Reality"
Tanzcompagnie Puls’art mit Volker Jaekel - Piano.

Sonntag, 16. Juni
14.00:   
Die Improvisionäre für Kinder
Ein Mitmach-Märchen für Kinder von 4 bis 10 Jahren und alle, die sie gerne begleiten.
15.00:   Das Oberton-Chörchen
2 Frauen und 4 Männer und ein Instrumentarium aus Chello, Chalumeaux, Gitarre, Xylophon, Handpan, Didgeridoo, Shrutibox, Trommel, Gong, Klangschalen, Zimbel, Metallplatte und Regenstab.
17.00:   Zeitklang mit Chormusik
Chor der Martin-Luther und Nikodemusgemeinde und Tanzcompagnie Puls’art mit Volker Jaekel - Piano

 

nikodemusmagazin juni 2019

Eiszeit

Nikodemus Magazin Juni - August  2019

Als wir den Titel 'Eiszeit' wählten dachten wir eher an einen bevorstehenden heißen Sommer voller Speiseeis und nicht an anhaltend kaltes Wetter. Der Klimawandel zieht sich durch die Themen des Magazins, doch auch die Infos über Eisdielen in Nord-Neukölln werden sicher dem einen oder der anderen von Nutzen sein.
Ganz zu schweigen von den Veranstaltungstipps und vielem anderen mehr ....

Sie können die aktuelle Ausgabe(ca.5,8 MB) hier herunterladen

Weiterlesen ...

Veranstaltungen

So, 26. Mai 2019, 18:00 h - Riven in Time
Sa, 08. Jun 2019, 18:00 h - Huijing Han - Die kompletten Chopin Walzer
Mo, 10. Jun 2019, 19:00 h - Trimpert & Moritz - Liederabend
Fr, 14. Jun 2019, 20:00 h - 48h Neukölln in Nikodemus
Sa, 15. Jun 2019, 20:00 h - 48 h Neukölln in Nikodemus

Gottesdienste

So, 26. Mai 2019, 17:00 h - Abendgottesdienst mit Abendmahl
Do, 30. Mai 2019, 10:00 h - Gottesdienst
Fr, 31. Mai 2019, 18:00 h - Taizéandacht
So, 02. Jun 2019, 17:00 h - Abendgottesdienst
So, 09. Jun 2019, 10:00 h - Gottesdienst mit Jubelkonfirmation

kirchturm grafik

Mehr Informationen
zu unserem kulturellen Programm
finden Sie auf
art.kulturkirche-nikodemus.berlin

 

Anzeige: